Forschung

Im Folgenden stellen wir Ihnen aktuelle und bereits abgeschlossene Forschungsprojekte vor. Die Schwerpunkte liegen hier zum einen auf Evaluationsforschung auf dem Gebiet von Lebensqualität, Lebenssinn und Lebenszufriedenheit. Zum anderen sind wir aktiv auf dem Gebiet der psychotherapeutischen Interventionsforschung.

Wir haben diverse Untersuchungen zur Lebensqualität bei Gesunden wie auch diversen anderen Stichproben (Krankenhauspersonal, körperlich Erkrankte, psychische Belastungen etc.) durchgeführt. Darüber hinaus haben wir uns mit individualisierten Erhebungsinstrumenten beschäftigt und das „Schedule for Meaning in Life Evaluation“ (SMiLE) entwickelt. Hierbei werden vom Befragten selbst die ihm wichtigen Bereiche in einem Interview generiert (sog. „idiographischer“ Ansatz), bevor deren Wichtigkeit und Zufriedenheit erfasst wird. Dies bietet im Gegensatz zu den sog. „nomothetischen“ Verfahren einen individualisierteren Zugang zu diesem ohnehin hoch personalisierten Konstrukt.

In der Arbeit mit körperlich Kranken und deren Angehörigen haben wir einen neuartigen, psychotherapeutischen Interventionsansatz, die sog. „Existentiell Behaviorale Therapie“ entwickelt, um sich mit zentralen Fragen der menschlichen Existenz und Sinnfragen in besonders kritischen Lebenssituation (z.B. der Palliativsituation) besser auseinandersetzen zu können. In einer randomisiert-kontrollierten Interventionsstudie konnten anhalte Effekte dieses Verfahrens auf Lebensqualität und verbesserte Symptombelastung über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr nach Abschluss der Intervention nachgewiesen werden.

Schließlich finden Sie auf den nachfolgenden Seiten auch Informationen zu Master- und Doktorarbeiten, welche von Herrn Prof. Fegg betreut werden sowie eine aktuelle Publikationsliste.